Mit einem Aktiendepot gegen die Inflation

Das Aktiendepot beim Internetanbieter: Unkompliziert zu verwalten und meistens günstiger als ein Depot bei der Hausbank

Aktiendepots, bei einem Internetanbieter angelegt, sind meist günstiger die als Depots bei einer Hausbank, weil meist keine physischen Geschäftsstellen benötigt werden, die unterhalten werden müssen. Der Aktienhandel findet im Internet statt, weshalb Kunden zu jeder Tages- und Nachtzeit Zugriff auf ihr Aktiendepot haben. Ein weiterer großer Vorteil gegenüber einem Depot bei der Hausbank. Ein Nachteil könnte allerdings der Service eines Internetanbieters sein. Deshalb ist es ratsam, einen Internetanbieter mit Beratungsmöglichkeit auszuwählen. Zu beachten ist: Das sowohl beim Online Broker als auch bei der Hausbank ungefähr gleichhohe Gebühren für Transaktionen berechnet werden. Die Depots werden meist kostenlos angeboten.

Lohnt sich ein Aktiendepot schon für Studenten?

Früher war es Standard, dass Studenten ihr erspartes Geld in klassische Geldanlagen investierten. Doch heute sind am Kapitalmarkt eher nicht sehr viele lukrative Investitionsmöglichkeiten vorhanden. Vor allem schon wegen der Niedrigzinsphase. Sodass viele Studenten jetzt auch in Aktien investieren, um gute Renditen zu erzielen. Der Aktienhandel bietet deshalb schon Schülern und Studenten einen Chance, während ihrer Ausbildungszeit ihr Geld sinnvoll anzulegen und zu vermehren. Wie lukrativ ein frühzeitig angelegtes Aktiendepot sein kann, beweisen die unzähligen, mittlerweile vermögenden Ex Studenten, die schon vor der Niedrigzins-Zeit mit dem Aktienhandel begonnen hatten.

Gezielte Auswahl der Aktien ist gerade für Studenten wichtig

Deshalb ist Insiderwissen oder zumindest eine ausführliche Beratung vor dem Anlegen eines Aktiendepots notwendig. Die besten Anlageformen müssen ausgewählt werden, wobei es wichtig ist, die Anlagen besonders breit zu streuen, um das Risiko für den Anleger wesentlich zu minimieren. Ein Portfolio mit Werten aus den verschiedensten Marktbereichen muss zusammengestellt werden, um zu vermeiden, dass der Student, der in der Regel nur wenig Kapital einsetzen kann, sein Geld fahrlässig aufs Spiel setzt. Die größtmögliche Sicherheit wird erreicht, indem die Anlagen besonders breit gestreut werden. Auf diese Weise können Studenten mit wenig Risiko große Renditen erzielen, wenn sie die Aktien für ihr Aktiendepot sorgfältig auswählen.

Clever mit Aktien handeln

Gespartes Geld verliert an Kaufkraft, wenn es unverzinst oder nur schlecht verzinst auf dem Girokonto liegt. Auch wenn die Inflationsrate derzeit niedrig liegt, so wird erspartes Geld im Lauf der Zeit immer weniger Wert. Mit Aktien kann jetzt jeder dem Werteverfall seines Geldes entgegenwirken. Um mit Aktien handeln zu können, wird lediglich ein Aktiendepot benötigt. Auch Kleinanleger legen derzeit wieder verstärkt in Aktien an. Was beweist, dass sich der Aktienhandel lohnt. In Zeiten, wie handle ich mit aktien in denen Banken kaum noch Zinsen auf Tages- und Festgeldkonten zahlen, ist ein Aktiendepot die sicherste Möglichkeit, Vermögen gegen die Inflation abzusichern.

Überlegt investieren

Wer ein Aktiendepot eröffnen möchte, sollte dies nicht ohne jegliche Erfahrung tun, sondern sich von Experten beraten lassen oder zumindest selber so viel über Aktien lernen, dass er seine Risiken minimiert und seine Gewinne maximieren kann. Es sollte ausschließlich Geld angelegt werden, das nicht zur Sicherung des Lebensstandards notwendig ist. Die investierten Gelder sollten breit gestreut sein beispielsweise in Aktien, ETFs und Fonds. Um mit Aktien eigenhändig und regelmäßig traden zu können, empfiehlt es sich, ein Aktiendepot zu eröffnen, das Sie über das Internet, von zu Hause aus, oder per Smartphone, auch von unterwegs aus, führen können.

Aktiendepot bei der Hausbank oder bei einem Anbieter im Internet einrichten?

Was sind die Vor- und Nachteile?

Wer sich am Aktienhandel beteiligen möchte, benötigt ein Aktiendepot, das er sich bei einer Bank oder einem Internetanbieter einrichten kann. Eine Anfrage bei der Hausbank kann sich unter Umständen lohnen, denn ein Großteil der Banken erhebt für den Handel mit eigenen Produkten keine Gebühren. Was zudem für ein Aktiendepot bei der Hausbank spricht, ist der Service und die ausführliche Beratung, die einem Bankkunden zur Verfügung steht. Allerdings sollte sich niemand ausschließlich auf seine Hausbank konzentrieren, sondern ständig unterschiedliche Banken und Handelsplattformen miteinander vergleichen.

Posted in Rat